Gesundheit

Eine große Erleichterung für Menschen mit Behinderungen und deren pflegenden Angehörigen, aber auch für die gesetzlichen Betreuer stellen die sogenannten "Medizinischen Zentren für Erwachsene mit Behinderungen" (kurz MZEB) dar. Trotz aller Bemühungen hapert es im Emsland mit der Etablierung dieser Einrichtungen, die idealerweise in den Krankenhäusern regional gut verteilt vorgehalten werden sollten. 

In diesen Zentren wird interdisziplinär gearbeitet, d.h. dass die medizinische Versorgung und Entwicklung der Patienten in einem Konsil mehrerer Fachärzte besprochen wird, ohne dass der Patient lange Wege und viele Termine auf sich nehmen muss. Auch ist die Versorgung mit Hilfsmitteln oder Therapien über ein MZEB für die Betroffenen wesentlich einfacher und schneller zu bekommen. Da die MZEBs Menschen ab einem Grad der Behinderung von 70 aufnehmen, bedeuten sie auch eine große Entlastung für z.B. an Demenz erkrankte Menschen. Weil jede Verbesserung - egal in welchem Bereich - uns allen zugute kommt, setze ich mich gerne für die Einrichtung dieser Zentren im Emsland und darüber hinaus generell für ihre Etablierung in der medizinischen Grundversorgung ein. Denn: Eine Gesellschaft muss sich immer daran messen lassen, wie gut sie mit ihren schwächsten Mitgliedern umgeht.

Darüber hinaus ist mir im Rahmen der medizinischen Grundversorgung der Erhalt der Geburtsstationen in Sögel und Papenburg ein besonderes Anliegen. Auch hier gilt es, wie in allen anderen stationären Einrichtungen, eine gute Infrastruktur zu erhalten bzw auszubauen, um für das Personal attraktiv zu bleiben. Sei es mit der monetären Entlohnung oder aber dem Wohn- und Freizeitangebot. Die Konkurrenz schläft nicht, und das Abwerben von medizinischen Fachkräften in das nahe gelegene Nordrhein-Westfalen setzt uns hier im Emsland mittlerweile stark zu. Dem müssen wir mit vereinten Kräften und dem Blick über den Tellerrand hinaus kreativ entgegentreten. Gerne bringe ich hier neue Ansätze und Ideen mit ein, die im Idealfall nicht nur dem Emsland, sondern ganz Niedersachsen weiter helfen werden.

Logo

© Karin Pauls 2022. Alle Rechte vorbehalten.